Mein Name ist Nobody




Il mio nome è Nessuno



Mein Name ist Nobody

Eine Rialto Film Produktion
Italien, Frankreich, Deutschland 1973 - 112 Min.
FSK: ab 12



Besetzung

Nobody   TERENCE HILL
Jack Beauregard   HENRY FONDA
Sullivan   JEAN MARTIN
Biggum   RAINER REMUS PEETS
Sheriff   PIERO LULLI
Squirrel   CLAUS SCHMIDT
Honest   JOHN MARIO BREGA
Scape   ANTOINE SAINT JOHN
Dirty Joe   ULLRICH MÜLLER
Rex   ALEXANDER ALLERSON
Artist   EMIL FEIST
Don John   MARK MAZZA
u.v.a.

 

Stab

Idee   SERGIO LEONE
Regie   TONINO VALERII
Drehbuch   ERNESTO GASTALDI
Regie-Assistenz   ALAIN SENS-CAZENAVE - MATTHIAS WENDLANDT
Kamera   ARMANDO NANNUZZI
Kamera-Assistenz   JOACHIM GITT - MARIO SORENNA
Schnitt   NINO BARAGLI
Bauten   GIANNI POLIDORI
Musik   ENNIO MORRICONE
Kostüme   VERA MARZOT
Deutsche Fassung   RAINER BRANDT
Produktionsleitung   KILIAN REBENTROST - PAOLO GARGANO
Herstellungsleitung   PIERO LAZZARI
Produzent   HORST WENDLANDT

 

Inhalt

Neu-Mexiko, 1898. Die große Zeit des wilden Westens geht ihrem Ende entgegen. Im Südwesten zieht eine gefürchtete Banditenarmee umher, die "wilde Horde". "Sie sind wie ein schwarzer Wind, der über die Prärie fegt," sagt Nobody, der Junge mit den blauen Augen und der schnellen Hand. Für ihn hat jedes Spiel nur eine Regel: "Ich muß gewinnen!" und das schafft er auch immer.
Sein Idol ist Jack Beauregard, der legendäre Revolvermann. Aber als er ihn kennenlernt, sieht er, daß Jack ein müder Mann ohne Illusionen ist. Er will sich nach New Orleans durchschlagen, um mit dem nächsten Schiff in seine alte Heimat Frankreich zurückzukehren. Das Geld will er sich von Sullivan besorgen, einem Minenbesitzer, der für die schmutzigen Geschäfte der "wilden Horde" und den Tod von Jacks Bruder verantwortlich ist. Doch Nobody will seinen Helden so nicht ziehen lassen. Er soll eine letzte gewaltige Tat vollbringen: Er allein gegen die "wilde Horde".
Am Ende einer wilden Sauferei sieht sich Nobody für viel Geld von Sullivan engagiert, um Jack umzubringen. Stattdessen macht er Sullivans Leute auf dem Jahrmarkt von Cheyenne lächerlich. Dann erfüllt er sich seinen Wunschtraum: er bringt es zu Wege, daß Jack allein der "wilden Horde" gegenübersteht. Nur Nobody weiß, wie Jack aus diesem wahnwitzigen Duell als Sieger hervorgehen wird.
Bleibt nur die Frage, wie kann Nobody Jacks Ruhm erben? Die Lösung: er muß ihn erschießen, wenn möglichst viel Publikum zusieht. Ganz New Orleans läuft zusammen, als sich Jack und Nobody am alten Hafen gegenübertreten. Es wird der größte und verrückteste Tag des alten Westens.

 
 
Trailer
 
Zum Abspielen klicken!
englisch
 
 
 
Bei amazon.de kaufen!


2012 Rialto Film GmbH, Berlin - info@rialtofilm.de - www.rialtofilm.de

Bookmark and Share