Die Tote von Amelung




Eine Rialto Film Produktion unter der Regie von Hajo Gies

 

Besetzung

Die Tote   ANDREA HEUER
Die Ermittler   PAUL HERWIG - HEINZ MEIER
Die Verdächtigen:
JULIA BREMERMANN - HORST-GÜNTER MARX - TILLY LAUENSTEIN - DIETER LASER - BRIGITTE JANNER - MICHAEL GWISDEK
u.v.a.

 

Stab

Regie   HAJO GIES
Drehbuch   DR. RAINER BERG - BEATE LANGMAACK
Kamera   ACHIM POULHEIM
Ton   ROLAND WINKE
Schnitt   MOUNE BARIUS
Produktionsleitung   MANFRED LENERT
Produzenten   MATTHIAS WENDLANDT - SUSAN NIELEBOCK

 

Inhalt

Warum mußte die Witwe des Pastors sterben?

Es ist mitten in der Nacht und es ist Sturm, als auf Amelung ein Kapitalverbrechen geschieht. Opfer: die Witwe des Pastors. Zur Aufklärung der Tat schickt das "Festland" die Ermittlungsbeamten Jan Mendel und Sigurd Flotow. Jan ist mit Feuereifer dabei, schließlich ist dies sein erster "Mordfall". Kollege Sigurd dagegen geht's locker an: Er trinkt lieber Alkohol und läßt Jan mehr oder weniger allein ermitteln. Warum mußte die Witwe des Pastors sterben? Der junge Polizist rekonstruiert anhand neuer Indizien und Zeugenaussagen die Nacht, in der "Die Tote von Amelung" ihrem Mörder begegnete. Er ist drauf und dran, den Fall zu lösen. Doch bald muß er feststellen, daß alle 36 Inselbewohner irgendwie in die Tat verstrickt sind oder zumindest nicht aussagen wollen. Selbst der symphatische Leander gerät in Verdacht.

Wer läutete in der Mordnacht die Glocke von Amelung?

Schier unlösbare Fragen türmen sich auf: Wer läutete in der Mordnacht die Glocke von Amelung? Hat die Kinderbande die entscheidenden Spuren schon verwischt? Was war mit der geheimnisvollen Erfindung des Fährmannes? Oder mit den heimlichen Kokainlieferungen für den Komponisten aus dem Musikstudio?
Die Zuschauer werden vom ersten Bild an in einen Sog von Ereignissen hineingezogen. In der meisterhaften Inszenierung von Hajo Gies spielen die Natur-Elemente eine ebenso wichtige Rolle wie die 36 Bewohner der Insel, von denen irgendwie jeder der Täter sein könnte...

Die Auflösung ist ein sicher Gehütetes Geheimnis

Wer ist der Mörder der "Toten von Amelung"? Die Auflösung ist ein sicher gehütetes Geheimnis. Selbst die Schauspieler bekamen erst drei Tage vor Produktion der letzten und entscheidenden Sequenz ihre Texte. Grund: Vor Ausstrahlung des außergewöhnlichen Dreiteilers sollte nichts durchsickern, was die Lösung schon vorher verraten hätte. Die Produzenten ließen sich etwas einfallen: Drehbuch und Sendeband des dritten Teils wurden in einem Münchner Bankschließfach "blicksicher" hinterlegt und wurden erst zur Ausstrahlung herausgenommen. Wäre trotzdem etwas herausgekommen, hätte es nur drei Verdächtige gegeben: die Produktion, die letzten Schauspieler oder der Münchner Bankdirektor...


2011 Rialto Film GmbH, Berlin - info@rialtofilm.de - www.rialtofilm.de

Bookmark and Share